Im Wald und auf der Wiese: Draußen-Sport ist angesagt

+
Lena klettert beim Training der Natural Athletes in Köln in einem Waldstück über einen Baum. Die Natural Athletes benutzen als Trainingsgeräte das, was sie im Wald finden. Foto: Marius Becker

Köln (dpa) - Viele Menschen entdecken wieder Wald und Wiesen als Trainingsflächen für sich. Es gebe weiterhin einen großen Zulauf zu den Fitnessstudios, sagte Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln der Deutschen Presse-Agentur.

"Auf der anderen Seite gibt es Trends, die nach draußen gelagert sind", sagte er. "Es gibt heute bestimmte Angebote, die auch gut nach draußen passen und die es früher so nicht gab."

Eines dieser neuen Angebote sind zum Beispiel die "Natural Athletes" in Köln. Die Sportgruppe trainiert im Wald - und benutzt als Trainingsgerät fast ausschließlich das, was sich dort finden lässt: Bäume, Äste, Wurzeln.

"Natural Athletes" bei Facebook

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.