Es ist vier Kilo schwer

Zum Geburtstag: Inder trägt Hemd aus Gold

Goldhemd
+
Ohne Bodyguards traut sich Pankaj Parakh mit seinem Hemd aus Gold nicht aus dem Haus.

Mumbai - Schon als Kind faszinierte Pankaj Parakh Gold. Zu seinem 45. Geburtstag hat sich der indische Goldfinger etwas ganz Besonderes geschenkt: Ein vier Kilogramm schweres Hemd aus purem Gold.

Ein über 150.000 Euro teures Schmuckstück zum Anziehen hat sich der Inder anfertigen lassen.

Das Hemd, in dem er seinen 45. Geburtstag am Freitag feiern wollte, wurde laut IANS von 20 Goldschmieden in der Finanzmetropole Mumbai hergestellt. Vier Monate brauchten sie demnach, um das 18 bis 22 Karat feine Gold zu verweben. Am Mittwoch holte Parakh es ab - und ging darin gleich für eine Opfergabe zum Tempel. Obwohl das mehr als 150.000 Euro teure Hemd, inklusive Kragen und sieben Knöpfen, komplett aus Gold besteht, ist es flexibel. Eine dünne Stoffschicht schützt die Haut innen vor Abschürfungen.

Die Menschen in seinem Heimatort Yeola im westindischen Maharashtra sind laut der indischen Nachrichtenagentur IANS gewohnt: Immer, wenn Parakh auf die Straße tritt, trägt er mindestens zwei bis drei Kilogramm Goldschmuck am Körper.

„Gold faszinierte mich schon, als ich fünf Jahre alt war“, sagte Parakh im Interview mit IANS weiter. Er habe die Schule in der 8. Klasse verlassen und sei in das Textilgeschäft der Familie in Yeola eingestiegen. Seine Frau und Söhne interessiere seine Liebe zu Gold nicht. „Aber der Rest meiner Sippe denkt, dass ich verrückt bin.“ Das sei schon bei seiner Heirat so gewesen: „Viele Gäste fanden es peinlich, weil ich mehr Gold trug als die Braut.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.