Behörden bestätigen Alter des Mannes

145! Indonesier ist der älteste Mensch der Geschichte

+
Der Indonesier Mbah Gotho ist den Angaben auf seinem Ausweis zufolge inzwischen 145 Jahre alt.

Jakarta - Seine vier Ehefrauen und seine Kinder sind längst gestorben. Doch der Indonesier Mbah Gotho lebt noch immer - und das im stolzen Alter von 145 Jahren.

Der Indonesier Mbah Gotho hat offenbar einen neuen Rekord aufgestellt. Der Mann soll am 31. Dezember 1870 geboren worden sein und wäre somit inzwischen 145 Jahre alt. Sollte das Alter tatsächlich stimmen, wovon auszugehen ist, ist Gotho der älteste Mensch, der jemals gelebt hat.

Indonesische Behörden haben laut Informationen der bristischen Tageszeitung The Independent bereits bestätigt, dass die Angaben auf Gothos Personalausweis der Wahrheit entsprechen. Somit würde der 145-Jährige die bisherige Rekordhalterin Jeanne Calment (21. Februar 1875 - 4. August 1997) ablösen. Die Französin erreichte ein Alter von 122 Jahren.

Experten halten Berichte für unglaubwürdig

"Mbah Gothos behauptetes Alter ist Fiktion", sagte Robert Young von der international tätigen Gerontologischen Forschungsgruppe mit Sitz in den USA am Dienstag. Die Geschichte gehöre "in die gleiche Kategorie wie Sasquatch (Bigfoot), der Yeti und das Monster von Loch Ness".

Young verweist dagegen auf eine wissenschaftliche Untersuchung, wonach Altersangaben von Menschen, die mindestens 120 Jahre alt sein sollen, zu 100 Prozent falsch sind. Bei Menschen, die angeblich 110 oder 111 Jahre alt sind, stellen sich demnach 65 Prozent der Fälle bei Prüfung als falsch heraus.

Die Gerontologische Forschungsgruppe arbeitet unter anderem von New York aus. Sie beschäftigt sich nach eigenen Angaben mit Menschen, die mindestens 110 Jahre alt sein sollen. Anfang des Jahres hatten die Forscher auch den 112-jährigen Israel Kristal aus dem israelischen Haifa überprüft - er wurde später vom "Guinness-Buch der Rekorde" als ältester Mann der Welt bezeichnet.

tz/mm/dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.