Innsbrucker Obdachlosen-Mord: Deutscher in Haft

Der mutmaßliche Mörder des Obdachlosen wurde in Dresden festgenommen (Archivbild).
+
Der mutmaßliche Mörder des Obdachlosen wurde in Dresden festgenommen (Archivbild).

Dresden - Ein 25 Jahre alter Deutscher ist nach einem Mord in einem Innsbrucker Obdachlosenheim in Dresden festgenommen worden.

Gegen den Tatverdächtigen habe ein EU -Haftbefehl vorgelegen, sagte ein Dresdner Polizeisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Weitere Einzelheiten wollte er unter Hinweis auf laufende Ermittlungen nicht nennen. Der Mann war am 16. Juli festgenommen worden.

Am 27. Mai war in der Unterkunft in Innsbruck ein aus Berlin stammender Obdachloser tot entdeckt worden. Erst bei einer Obduktion wurden Würgemale am Hals des Opfers festgestellt. Der Mann soll sich seit 2003 oder 2004 in Innsbruck aufgehalten haben.

Der 25-Jährige sei “aufgrund der Spurenlage dringend tatverdächtig“, sagte Karl Ritscher vom Tiroler Landeskriminalamt laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Das Motiv sei noch unklar. Opfer und Tatverdächtiger hatten in der selben Unterkunft gewohnt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.