Johannes Paul II.

Papst-Reliquie in Garage wiedergefunden

+
Diese gestohlene Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. hat die Polizei in Italien wiedergefunden.

Rom - Nach intensiver Fahndung hat die Polizei eine gestohlene Blutreliquie von Papst Johannes Paul II. wiedergefunden. Und zwar in einer Garage.

Die Beamten fanden das Stoffstück am Freitag in der Garage eines der drei festgenommenen Diebe im mittelitalienischen L'Aquila, wie italienische Medien berichten. Der Bischof der Stadt, Giovanni D'Ercole, habe die Reliquie identifiziert. Bereits am Vortag hatte die Polizei das leere Gefäß der Reliquie in einer örtlichen Einrichtung für Drogenabhängige entdeckt.

Die drei jungen Männer hatten nach ihrer Festnahme ausgesagt, bei der Untersuchung ihres Diebesguts hätten sie den Wert des Stoffstücks nicht erkannt und es deshalb in das Gerümpel der Garage geworfen.

14 Meter! Mega-Statue von Papst Johannes Paul II. in Polen

14 Meter! Mega-Statue von Papst Johannes Paul II. in Polen

Nach Angaben der Festgenommenen handelte es sich bei dem Diebstahl vor einer Woche um eine spontane Tat. Einer der drei hatte demnach in den Tagen zuvor als Elektriker in der Dorfkirche in den Abruzzen gearbeitet, wo die Reliquie ausgestellt wurde. Angesichts der geringen Sicherung des Gotteshauses habe er seinen Freunden einen Einbruch vorgeschlagen, um nach Wertgegenständen zu suchen. Einziges Beutestück sei das Reliquiengefäß gewesen, das jedoch nicht aus Gold, sondern nur aus Blech gewesen sei. Die Ermittler hatten zunächst auch einen Auftragsdiebstahl für möglich gehalten.

Das Reliquiar ist ein Geschenk des früheren Privatsekretärs von Johannes Paul II. (1978-2005) und heutigen Krakauer Kardinals Stanislaw Dziwisz an eine kleine Kirche im Abruzzendorf San Pietro della Ienca. Der Papst hatte das Gotteshaus während seines Aufenthalts am Gran-Sasso-Massiv mehrfach zum Gebet aufgesucht. Die Blutreliquie stammte Medien zufolge von einem Gewand, das Johannes Paul II. während des Attentats des Türken Ali Agca auf dem Petersplatz am 13. Mai 1981 trug. Der polnische Papst wird am 27. April in Rom heiliggesprochen.

kna

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.