Kleine Lebensretter 

Wasserpistolen machen Kinder zu Helden

West Fargo - Fünf Kinder aus dem US-Bundesstaat North Dakota trugen bei ihrem lebensrettenden Einsatz Pistolen. Jedoch waren diese nicht mit Patronen geladen. 

Fünf Kinder haben im US-Bundesstaat North Dakota ein Feuer mit ihren Wasserpistolen unter Kontrolle gebracht und damit wahrscheinlich ein Menschenleben gerettet. Als auf der Veranda des Nachbarhauses am Dienstag ein Brand ausbrach, haben die Kinder im Alter von zehn und elf Jahren wie richtige Feuerwehrleute reagiert. Mit ihren riesigen Wasserpistolen löschten sie das Feuer, bevor die Feuerwehr kam, und alarmierten den Bewohner des Hauses, sagte Feuerwehrchef Daniel Fuller.

Der Mann sei krank und konnte das Haus nicht verlassen. „Ihr schnelles Überlegen und blitzschnelle Reaktion, das Feuer unter Kontrolle zu bringen, als es noch klein war, hat das Gebäude vor schwerem Brandschaden bewahrt und möglicherweise das Leben des Bewohners gerettet.“

Für diesen klug überlegten und schnellen Einsatz sollen die Zehn- und Elfjährigen in der kommenden Woche ausgezeichnet werden, sagte der Feuerwehrchef der Stadt West Fargo am Donnerstag (Ortszeit) der Nachrichtenagentur dpa.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.