Juwelendiebe bestechen Wachmann mit Whisky

Mumbai - Einbrecher haben den Wachmann eines Juweliergeschäfts in Indien erfolgreich mit einem großen Glas Whisky bestochen.

Die Gang habe Schmuck im Wert von rund 24 000 Euro erbeutet, berichtete die indische Zeitung „Mid-Day“ am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei. Die vier Einbrecher hätten von der Kabine des Wachmanns in Mumbai aus die Wand zum angrenzenden Geschäft durchbrochen. Um dabei wegzuschauen, habe der Wachmann nur nach einem Viertelliter Whisky gefragt.

„Tut was ihr wollt“, habe der Wachmann der Gang gesagt. Nachdem die vier mit einem Schweißgerät das Schließfach aufgebrochen hatten, flohen sie mit der Beute. Der Wachmann habe zu der Zeit schon geschlafen, heißt in dem Bericht weiter. Zwei Mitglieder der Gang sowie der Wachmann wurden demnach bislang festgenommen. Bei den Einbrechern sei ein Teil der Beute entdeckt worden. Der Wachmann habe tatsächlich nur den Whisky erhalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.