Kälber seltener Java-Nashörner in Indonesien gefilmt

Laut der Umweltorganisation WWF ist das Java-Nashorn wahrscheinlich das seltenste große Säugetier der Erde. Kürzlich wurden drei Junge gefilmt. Foto: Indonesian Environment Ministry
+
Laut der Umweltorganisation WWF ist das Java-Nashorn wahrscheinlich das seltenste große Säugetier der Erde. Kürzlich wurden drei Junge gefilmt. Foto: Indonesian Environment Ministry

Jakarta (dpa) - In einem indonesischen Nationalpark haben die extrem seltenen Java-Nashörner Nachwuchs bekommen. Zwei männliche und ein weibliches Kalb wurden im April, Mai und Juli auf Film festgehalten.

Damit sei die Zahl der Nashörner im Ujung Kulon Nationalpark von 57 auf 60 gestiegen, sagte ein Sprecher des Forst- und Umweltministeriums. Laut der Umweltorganisation WWF ist das Java-Nashorn wahrscheinlich das seltenste große Säugetier der Erde. Die Nashörner gibt es nur im Ujung Kulon Nationalpark. In den letzten Jahren sei die Population der Java-Nashörner aber gewachsen, was laut WWF Grund zur Hoffnung gibt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.