Ortschaft Pollock Pines

Kalifornien: Waldbrände bedrohen 1600 Häuser

+
Dieses kontrollierte Feuer in der Nähe von Pollock Pines sollte die weitere Ausbreitung des Waldbrandes verhindern.

Sacramento - Rund um den Ort Pollock Pines im US-Bundesstaat Kalifornien müssen derzeit mehr als 1600 Menschen um ihr zu Hause fürchten. Die 2500 Feuerwehrleute drohen den Kampf zu verlieren.

Ein schwerer Waldbrand im Norden Kaliforniens bedroht mehr als 1600 Häuser. Nach Angaben der Behörden kämpften am Mittwoch rund 2500 Feuerwehrkräfte nahe der Ortschaft Pollock Pines, rund 100 Kilometer östlich der kalifornischen Hauptstadt Sacramento, gegen die Flammen an. Über Nacht war das Feuer in der Bergregion der Sierra Nevada schnell angewachsen. Trotz des Großeinsatzes der Feuerwehr konnten die Flammen im Bezirk El Dorado zunächst kaum eingedämmt werden.

In dem von Dürre geplagten US-Westküstenstaat ist die Feuerwehr derzeit gegen ein Dutzend größere Brände im Einsatz. Nach Mitteilung der Behörde für Forstwirtschaft und Brandschutz machten die Helfer in der Ortschaft Weed nahe der Grenze zum Nachbarstaat Oregon Fortschritte. Ein Brand, der am Montag mehr als Hundert Häuser zerstört hatte, konnte zu einem Viertel unter Kontrolle gebracht werden.

So wüten die Waldbrände in Kalifornien - Die Bilder

So wüten die Waldbrände in Kalifornien - Die Bilder

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.