Bluttat in Palm Springs

Kalifornier erschießt zwei Polizisten durch die Haustür

+
Polizisten stehen in der Nähe des Tatorts in Palm Springs.

Palm Springs - Es war eigentlich ein Einsatz, wie er häufig vorkommt. Zwei Polizisten eilen nach einem Anruf wegen einer häuslichen Notsituation zur Hilfe. Aber am Ende sind beide tot.

Ein 26-Jähriger soll im US-Bundesstaat Kalifornien zwei Polizisten durch eine Haustür erschossen haben. Ein weiterer erlitt Verletzungen. Der Schütze verbarrikadierte sich in dem Haus und ergab sich zwölf Stunden später der Polizei, wie die Sheriffabteilung in Riverside County mitteilte.

Eine Frau in Palm Springs hatte demnach am Samstagmittag den Notruf gewählt und angegeben, ihr Sohn bereite Schwierigkeiten. Als die Polizisten eintrafen, habe ein Mann hinter der geschlossenen Haustür auf sie gefeuert und die beiden Polizisten - eine 27-jährige Frau und einen 63-jährigen Mann - tödlich getroffen.

Danach sei es zu einem Schusswechsel mit weiteren Polizisten gekommen. Am Sonntagmorgen habe sich der Mann, der bei dem Vorfall selber leicht verletzt worden sei, dann schließlich ergeben.

Die getötete Polizistin war der "Los Angeles Times" zufolge gerade aus dem Mutterschaftsurlaub zurückgekehrt und lässt ein vier Monate altes Baby zurück. Ihr Kollege wollte im Dezember in den Ruhestand gehen.

dpa

Los Angeles Times

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.