Nach internationalen Protesten

Keine Jungfrauentests mehr in Indonesien

Jakarta - Jungfrauentests für unverheiratete angehende Beamtinnen sollen in Indonesien abgeschafft werden.

Das versprach Innenminister Tjahjo Kumolo nach Presseberichten von Dienstag. Die Praxis war im November ans Licht gekommen, als die Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch solche Tests bei Polizistinnen in Indonesien angeprangert hatte. Indonesien ist das Land mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt. Die Gesellschaft ist zwar liberal, offiziell sind sexuelle Beziehungen vor der Ehe aber tabu.

Der Minister verwarf die Tests aber nicht etwa als diskriminierend gegen Frauen. Vielmehr meinte er, die Frauen könnten ihr Jungfernhäutchen auch anders als durch Sex verloren haben: „Wenn eine Frau keine Jungfrau mehr ist, kann das verschiedene Gründe haben, einen Sturz zum Beispiel“, sagte er nach Angaben des Nachrichtenportals Kompas. „Es wäre schade, wenn die Frau wegen eines nicht bestandenen Tests nicht aufgenommen wird, wenn sie sonst kompetent ist.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.