Keine Scheu: Kleine Kinder lieben Gesang

+
Wer seinem Kind ab und zu etwas vorsingt, unterstützt damit seine Sprachentwicklung. Foto: Patrick Pleul

Singen beruhigt kleine Kinder und hilft ihnen beim Einschlafen. Doch Eltern, die bisher nicht gesungen haben, können sich dazu nur schwer überwinden. Doch einen Versuch ist es wert.

Fürth (dpa/tmn) - Viele Eltern singen für ihre Babys oder Kleinkinder - aber manche finden das peinlich oder fragen sich, was das Baby davon hat. Aber Eltern sollten keine Scheu haben.

Das Singen sei sehr wichtig für Kinder, sagt Maria Große Perdekamp. Sie ist Leiterin der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. "Für Kinder ist das eine sehr schöne Erfahrung, die vertraute Stimme zu hören." Deshalb eignet sich das Singen beispielsweise auch zum Beruhigen, und es vermittelt Sicherheit.

Und das Singen hat noch mehr Vorteile: Es ist gut für die Sprachentwicklung und vermittelt den Rhythmus von Sprache. "Es intensiviert auch die Beziehung zwischen Eltern und Kind", sagt Große Perdekamp. Das Kind trete so in den Austausch mit seinem Gegenüber und lerne dadurch. Deshalb ist es auch wichtig, das Kind nicht einfach mit Singspielen zu berieseln: "Am besten lacht und klatscht man zusammen und bezieht das Kind mit ein", empfiehlt die Expertin.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.