Brutale Tat in Indien

Kind (7) von Onkel und Tante lebendig begraben

Neu Delhi - Was für ein grausames Verbrechen: Ein Mann und seine Frau sollen im indischen Sitapur ihre sieben Jahre alte Nichte lebendig begraben haben.

Bauern haben in Indien ein sieben Jahre altes Kind gerettet, das laut einem Medienbericht lebendig in einem Feld in Sitapur (Uttar Pradesh) begraben wurde. Das Mädchen habe seinen Kopf teilweise aus der Erde befreien und um Hilfe rufen können, berichtete die Zeitung Asian Age am Mittwoch unter Berufung auf Augenzeugen. Der Polizei habe es erzählt, ein Onkel und eine Tante hätten es geschlagen und gewürgt. „Wir versuchten, sie mit unseren bloßen Händen auszugraben“, sagte eine Retterin.

Dem Bericht zufolge wurde das Mädchen in ein Krankenhaus gebracht und ist inzwischen in der Obhut seiner Großmutter. Nach dem Ehepaar werde gesucht. Die Mutter des Mädchens sei seit Tagen verschwunden, hieß es.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.