Tödliches Überholmanöver

Kleinkind überlebt schweren Verkehrsunfall

+
Tödlicher Unfall auf der A3 in Hessen.

Wiesbaden - Nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 bei Wiesbaden fahndet die Polizei nach dem möglichen Verursacher. Klar ist, dass der schwere Verkehrsunfall eine Familie zerriss.

Ein kleines Mädchen hatte den Crash schwerverletzt überlebt, während seine beiden Eltern ums Leben kamen. Die Fahndung sei noch ohne Ergebnis, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei am Dienstag.

Am Montagnachmittag starben auf der Autobahn ein 32 Jahre alter Mann und eine 28 Jahre alte Frau, die einjährige Tochter des Paares erlitt nach Angaben vom Dienstag schwere Verletzungen und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere beteiligte Autofahrer (28 und 32 Jahre) liegen ebenfalls mit schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Nach den Aussagen eines Autofahrers war der Unfall von einem weiteren Fahrer verursacht worden, der bei starkem Regen nach dem Überholen die Fahrspur wechselte. Deshalb hätten drei Autos auf regennasser Fahrbahn abbremsen müssen und prallten aufeinander.

Ob es sich tatsächlich um Fahrerflucht handele, sei nicht gesichert, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Wiesbaden. Bisher habe nur ein Autofahrer davon berichtet, weitere Aussagen in diese Richtung gebe es bisher nicht. Die Polizei sucht deshalb dringend nach Zeugen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.