Unklar, wann Termin wiederholt wird

Kein Livevideo: Testfahrt in ICE 4 entfiel wegen Zugpanne

Kassel. Was hat der ICE 4 den Fahrgästen zu bieten? Das wollten wir Ihnen gestern in Form von Live-Videos auf HNA.de zeigen. Noch ist der neue Zug offiziell nicht in Betrieb, wir hätten aber an einer Testfahrt von Kassel nach München teilnehmen und die Einrichtung testen dürfen.

Doch nach einer Stunde des Wartens am Bahnhof Wilhelmshöhe war am Vormittag klar: Kassel wird zur Endstation für den ICE, der morgens in Hamburg gestartet war. Es gab nach Angaben der Deutschen Bahn eine Störung in der Elektrik. Der ICE hielt kurz im Bahnhof Wilhelmshöhe und rollte von dort langsam zurück zum Güterbahnhof, wo in einer Werkstatt nach dem Fehler gesucht wurde. Bis Redaktionsschluss hatte der ICE Kassel noch nicht verlassen.

Ausreichend Zeit für uns, um die Einrichtung zu testen, doch aus versicherungsrechtlichen Gründen durften wir das Innere des ICE nicht betreten, während er in Kassel festhing und untersucht wurde. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wir dürfen demnächst einen weiteren Versuch wagen, den neuen Zug im Live-Video vorzustellen. Wenn es so weit ist, werden wir an dieser Stelle wieder darüber informieren.

Rubriklistenbild: © Berger

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.