Was steckt dahinter?

Gesichtsscan in Lokal: Schöne dürfen gratis essen

Zhengzhou - In einem Restaurant in China kann man neuerdings nicht nur mit Geld für sein Essen bezahlen. Die neue Währung des Hauses: Schönheit. Was steckt dahinter?

Kein Cash, dafür aber nach dem Restaurantbesuch mit Schönheit für das Essen bezahlen? In einem koreanischen Restaurant im chinesischen Zhengzhou soll das tatsächlich möglich sein, berichtet das Onlineportal Yahoo unter Berufung auf Berichte der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Eigentümer des koreanischen Restaurants haben sich eine wirklich irrwitzige Marketingstrategie für ihr Lokal ausgedacht. Mittels Gesichtsscanner werden alle Gäste vor dem Essen fotografiert. Danach werden die Bilder einer "Expertenjury" vorgelegt, die über die Schönheit der Restaurantbesucher urteilt. Diejenigen, die den Schönheitsidealen der Jury am meisten entsprechen, bekommen ihr Essen kostenlos.

Mit Schönheit im Restaurant bezahlen - eine witzige Werbeidee oder doch nur eine gewiefte Marketingaktion? Laut Yahoo soll das koreanische Restaurant eher letzteres im Sinn gehabt haben. Die sogenannte "Expertenjury", die das Aussehen der Gäste bewertet, soll ausnahmslos aus plastischen Chirurgen bestehen. Patientenanwerben beim Abendessen? Da dürfte dem einen oder anderen Gast der Appetit wohl sehr schnell vergehen.

vin

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.