Psychologen vermuten schwere Depression

Familiendrama in Krefeld: Mutter kommt in die Psychiatrie

+
Die drei schwer verletzten Kinder sind außer Lebensgefahr.

Krefeld - Eine Mutter soll ihre drei Kinder in Krefeld nachts aus einem Fenster geworfen haben. Nun wird sie in die Psychiatrie eingewiesen. Der Zustand der schwer verletzten Kinder hat sich verbessert.

Nach dem Sturz dreier Kinder aus dem zweiten Stock eines Hauses in Krefeld ist deren Mutter in eine Psychiatrie eingewiesen worden. Die 33-Jährige soll die beiden Jungen und das Mädchen in der Nacht zum Montag aus einem Fenster geworfen haben. Ein Richter ordnete am Dienstag die Unterbringung an.

Nach den Hinweisen eines Psychiaters gebe es Zweifel an ihrer Schuldfähigkeit, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Frau schweige zu den Vorwürfen.

Der Zustand ihrer Kinder hat sich inzwischen verbessert: Sie schwebten einen Tag nach der Tat nicht mehr in Lebensgefahr. "Ihr Gesundheitszustand ist stabil", sagte eine Polizeisprecherin. Die Kinder im Alter von drei, fünf und sechs Jahren waren aus sieben bis acht Metern Höhe auf Asphalt gestürzt. Anschließend soll ihre 33-jährige Mutter versucht haben, sich umzubringen.

Depression nach Jobverlust?

Ein Radfahrer hatte die schwer verletzten Kinder vor dem Haus entdeckt. Die getrennt von ihrem Mann lebende Frau war nach Angaben der Staatsanwaltschaft alleine in der Wohnung. Der Bild-Zeitung zufolge war die alleinerziehende Mutter vor drei Monaten arbeitslos geworden. Die Ermittler bestätigten dies zunächst nicht.

Psychologen hatten hinter der Tat eine schwere Depression vermutet. In ihrer Lebenskrise könne die Frau sich zu einem sogenannten "erweiterten Suizid" entschlossen haben. Derartige Formen der Depression gelten als gut heilbar.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.