Überwachungskamera zeigt kuriose Szene

Überfall? Nein, danke! Kebab-Verkäufer ignoriert Räuber

Christchurch - Das ist der coolste Kebab-Verkäufer, den es je gegeben hat: Said Ahmed ignorierte einen bewaffneten Räuber so lang, bis er sich verkrümelte. Sehen Sie selbst. 

Ein bisschen erinnert das, was in einem Video aus Neuseeland zu sehen ist, an den Song "Ba-Ba-Ba-Banküberfall" der "Ersten Allgemeinen Verunsicherung": Ein Räuber will in dem Lied eine Bank überfallen, wird dann aber zuerst von einer Oma aufgefordert, sich gefälligst hinten anzustellen, und dann sagt auch noch der Mann am Schalter "Was fällt Ihnen ein?" - na gut, dann zahlt der Räuber eben was ein. 

In einem Imbiss in Christchurch war die Sache ähnlich - nur, dass das Opfer des Überfalls einfach eiskalt nicht auf den Überfall reagierte und deshalb dann doch nicht zum Opfer wurde. Die Überwachungskamera zeichnete alles auf.

Ein Mann mit Strumpfmaske und vorgehaltener Waffe betritt einen Kebab-Imbiss - ein ziemlich unheimlicher Anblick. Offenbar aber nicht für den Imbissbuden-Betreiber Said Ahmed: Er hält keine Sekunde lang inne, sondern fährt seelenruhig und entspannt lächelnd fort, für einen anderen Kunden das Essen in eine Tüte zu packen. Schließlich bequemt er sich doch in Richtung Tresen, wo der Räuber wartet - aber nicht, um dem Kriminellen den Inhalt seiner Kasse in den Rucksack zu schaufeln, sondern um dem wartenden Kunden dessen Mahlzeit zu reichen. Dann geht Said Ahmed einfach - offenbar hat er Wichtigeres zu tun. Eine neue Ladung Pommes holen, zum Beispiel. 

Die Taktik funktioniert einwandfrei. Der bewaffnete Räuber ist sichtlich irritiert und weiß offensichtlich nicht weiter. Schließlich nimmt er Pistole und Rucksack und verkrümelt sich unverrichteter Dinge wieder aus dem Laden. Die Polizei sucht ihn trotzdem - mit dem Video aus der Überwachungskamera, über das sich nun die ganze Welt köstlich amüsiert. 

Rubriklistenbild: © Youtube

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.