Ihnen wird der Prozess gemacht

Kuss in Uniform: Drei Polizisten entlassen

Bukoba - Ein Liebespaar hat sich in Polizeiuniform geküsst und dabei fotografieren lassen. Deswegen wurden der Mann, die Frau und der Fotograf aus dem Dienst entlassen. Ihnen wird der Prozess gemacht.

Wegen eines harmlosen Kusses ist ein Liebespaar aus Tansania aus dem Polizeidienst und auf die Anklagebank verbannt worden. Die beiden turtelnden Ordnungshüter sehen laut örtlichen Medienberichten vom Sonntag einem Gerichtsverfahren wegen "unzüchtigen Verhaltens" entgegen, weil sie sich in Uniform zu einem zärtlichen Kuss hinreißen und dabei fotografieren ließen. Ein dritter Polizist, der ihnen als Fotograf assistiert hatte, sei ebenfalls entlassen worden, hieß es unter Berufung auf Polizeikommandeur Henry Mwaibambe.

Das folgenschwere Bild zeigt eine junge Polizistin auf dem Schoß ihres Kollegen und wurde den Medienberichten zufolge schon 2012 aufgenommen, verbreitete sich aber erst diese Woche über das Internet. Bei den Vorgesetzten stieß das für die Straßenverkehrspolizei in der Region Bukoba tätige Pärchen mit seinem Kuss auf wenig Gegenliebe.

"Die Polizei kann derartiges Verhalten nicht tolerieren", wurde Mwaibambe zitiert. "Ein solcher Verstoß gegen die Regeln muss streng bestraft werden." Die drei Ordnungshüter haben sich den Angaben zufolge schuldig bekannt und sitzen nun in Erwartung ihres Prozesses in Haft.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.