Großer Polizeieinsatz

Wahnwitzige Mutprobe: Jungs klettern auf Fernsehturm

+
Drei 15 Jahre alte Jungen waren auf den 222 Meter hohen Fernsehturm in Molbergen geklettert.

Molbergen - Diese Mutprobe hätte Leben kosten können: Vier Jugendliche sind auf einen über 200 Meter hohen Fernsehturm geklettert. 

Eine Mutprobe von vier Jugendlichen bei Cloppenburg hat einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Drei 15 Jahre alte Jungen kletterten zusammen mit einem 17-Jährigen auf den Fernsehturm in Molbergen, der 222 Meter hoch ist. Streifenbeamten forderten die vier Jungen per Lautsprecher auf, von der obersten Plattform des Turms in einer Höhe von 200 Metern herunterzukommen - allerdings zunächst vergeblich, wie Polizeisprecher Jan-Dirk Meiners berichtete.

Die Polizisten verständigten die Feuerwehr und forderten einen Polizeihubschrauber an, der mit Scheinwerfern und Wärmebildkameras den Turm umflog. Auch die Höhenrettung der Berufsfeuerwehr bestieg den Fernsehturm. Von den Jugendlichen war zu dem Zeitpunkt nichts mehr zu sehen: Sie waren inzwischen unbemerkt heruntergeklettert und geflüchtet.

Den Ermittlern gelang es, ihre Identität festzustellen, sie statteten ihnen zu Hause einen Besuch ab. Die vier hatten sich laut Polizei über soziale Netzwerke zur Turmbesteigung verabredet.

Wie genau die Jugendlichen die Turmbesteigung geschafft haben, weiß die Polizei noch nicht. Am Turm führe eine Leiter nach oben, die aber nach gut acht Metern von einem Deckel verschlossen sei. Wie die Jungen dieses Hindernis überwanden, hätten sie bisher nicht gesagt.

Die Aktion sei auf jeden Fall sehr gefährlich gewesen, sagte der Polizeisprecher: „Sie sind da ohne Seil rauf und hätten an jeder Stelle auch abstürzen können.“ Ermittelt wird wegen Hausfriedensbruchs, möglicherweise müssen die Jungen auch die Kosten des mehrstündigen Einsatzes tragen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.