Lehrer soll 23 Kinder misshandelt haben

Los Angeles - Ein ehemaliger Lehrer in Los Angeles soll 23 Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren missbraucht haben. Der 61-Jährige wurde festgenommen

Er befand sich am Dienstag weiter in Haft, wie die Behörde des Sheriffs von Los Angeles County mitteilte. Er stehe unter dem Verdacht, die Kinder geknebelt und sie dann fotografiert zu haben. Womöglich seien die Taten in einem Klassenzimmer begangen worden. Auslöser für die Ermittlungen gegen den Verdächtigen waren rund 40 Fotos, die den Behörden von einem Filmentwicklungsdienst übergeben wurden. Darauf waren geknebelte und mit Augenbinden versehene Kinder zu sehen. Einige Kinder waren Behördenangaben zufolge mit großen Kakerlaken im Gesicht zu sehen.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.