Airbnb-Haus bei Paris gemietet

Party-Wochenende geplant - Leiche gefunden

+
Auf einem durch Airbnb vermieteten Grundstück wurde eine Leiche gefunden.

Paris - Ein paar Freunde mieten sich bei Paris ein Airbnb-Haus, um das Wochenende zur Party zu machen. Doch auf dem Grundstück erleben sie den Schock ihres Lebens.

Ein makabrer Fund hat einer Gruppe von Freunden in Frankreich das geplante gemeinsame Party-Wochenende zunichte gemacht. Um ungestört feiern zu können, hatten sie über das Onlineportal Airbnb südlich von Paris ein Haus gemietet. Im Garten fanden sie dann allerdings eine stark verweste Frauenleiche. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.

Wie ein Vertreter der Polizei am Sonntag mitteilte, lag die Leiche am Ende des Grundstücks, das in einen Steilhang und ein offenes Wäldchen übergeht. Sie war demnach bekleidet, aber ohne Schuhe und trug an ihrem Finger einen "Ring mit einem großen Stein". Papiere, die ihre Identifizierung ermöglicht hätten, wurden nicht gefunden.

Laut Polizei lag die Leiche zusammengekrümmt in einer Art Erdloch und war mit Ästen bedeckt. Die starke Verwesung machte es unmöglich, die Todesursache zu bestimmen, diese soll nun eine Autopsie klären. Für die Airbnb-Mieter endete das Wochenende unterdessen mit einer Befragung durch die Polizei.

afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.