Horror-Fund in Essen

Leiche steckt in Regenfass - Nachbarn festgenommen

Essen - Seit Ende Juli war ein 76-Jähriger vermisst gemeldet. Mehrere Geld-Abhebungen mit der EC-Karte des Vermissten brachten die Ermittler auf eine heiße Spur. Sie führte zu einem gruseligen Fund.

In einem Regenfass hat die Polizei in Essen die Leiche eines 76 Jahre alten Mannes gefunden. Der Tote sei am Donnerstag in seinem Regenfass in seinem Garten entdeckt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Eine Nachbarin habe den 76-Jährigen schon Ende Juli als vermisst gemeldet, weil sie ihn einige Zeit lang nicht gesehen hatte. 

Als mit der EC-Karte des Vermissten mehrmals Geld abgehoben wurde, wurden die Ermittlungen intensiviert. Bilder der Überwachungskamera führten die Polizisten zu einem 51-Jährigen, der mit seiner Frau in der Nachbarschaft des Vermissten wohnte. Die beiden wurden festgenommen. Das Onlineportal „DerWesten“ hatte zuvor über den Fall berichtet.

Bei ihrer Vernehmung hätten sich Anhaltspunkte für ein Kapitaldelikt ergeben, teilten die Ermittler mit. Doch die genauen Hintergründe sind für die Ermittler noch unklar. Eine Mordkommission hat den Fall übernommen. Gerichtsmediziner sollen bei einer Obduktion klären, wie lang der 76-Jährige schon tot ist und weshalb er starb.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.