Sieben-Millionen-Euro-Krone

Königin Victorias Diadem darf nicht exportiert werden

+
Dieses mit Diamanten und Saphiren besetzte Schmuckstück ist rund sieben Millionen Euro wert.

London - Die britische Regierung will den Export eines besonders wertvollen Diadems von Königin Victoria (1819-1901) verhindern.

Es handelt sich um ein mit Diamanten und Saphiren besetztes Schmuckstück, das auch auf bekannten Porträts von Victoria zu sehen ist. Um zu verhindern, dass das sechs Millionen Pfund (sieben Millionen Euro) teure Stück ins Ausland geht, hat die Regierung ein einstweiliges Ausfuhrverbot verhängt. Zugleich versuche London, einen britischen Käufer zu finden, berichtete die britische Agentur PA am Sonntag.

„Ich hoffe, wir werden in der Lage sein, das Diadem im Vereinigten Königreich zu behalten“, begründete Kultur-Staatssekretär Matt Hancock das Exportverbot. Es handele sich um eine der berühmtesten Juwelen Victorias. Diese müssten der britischen Öffentlichkeit zugänglich sein.

Das Diadem sei mit elf Saphiren sowie mit Diamanten besetzt und wurde von Victorias Ehemann Albert entworfen und 1842 von einem Londoner Juwelier gefertigt. Anfang des 20. Jahrhundert wurde es an einen Londoner Juwelier verkauft. Später erstand es ein ausländischer Käufer, der unlängst eine Exporterlaubnis beantragte. Das nun von der Regierung verhängte Exportverbot gilt zunächst bis Ende des Jahres.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.