Luxusuhren: Mechanisches Uhrwerk und hochwertige Materialien

+
Luxusuhren zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie besonders sorgfältig und aus hochwertigen Materialien gearbeitet werden.

Wertvolles Material, kostbare Details und sorgfältige Verarbeitung: Das macht Uhren zu Luxusuhren. Eine hochwertige Uhr hat gute Chancen, eine Familie von Generation zu Generation zu begleiten.

Luxusuhren laufen mit mechanischem Uhrwerk

Ein wesentliches Merkmal von Luxusuhren ist die Mechanik. Bereits in den 1960er Jahren wurde eine Alternative zu Uhren mit mechanischem Uhrwerk vorgestellt: die elektromechanische Quarzuhr. In den 70er Jahren folgten erste digitale Modelle mit LCD-Display. Doch die meisten Luxusuhren werden noch heute durch ein mechanisches Uhrwerk mit einer sogenannten Unruh angetrieben. Es arbeitet sehr exakt und benötigt keine Batterie, sondern wird regelmäßig aufgezogen. Im Gegensatz dazu laufen Quarzuhren relativ ungenau und müssen immer wieder synchronisiert werden.

Viele Hersteller von Luxusuhren wie Audemars Piguet, Rolex oder Breitling legen größten Wert darauf, nahezu alle Bestandteile ihrer Uhren selbst anzufertigen. Die Uhrwerke werden in aufwändiger Handarbeit zusammengesetzt, für die Fachwissen und jahrelange Erfahrung notwendig sind. Günstige Armbanduhren enthalten dagegen oft standardisierte Uhrwerke, die von einer fremden Firma in hoher Stückzahl produziert werden.

Hochwertige Materialien vom Gehäuse bis zu den Verzierungen

Von Silber mit feinen Goldplattierungen über massives Gelb-, Weiß- oder Rotgold bis hin zu Platin sind Luxusuhren in allen Materialien erhältlich. In Kombination mit einem Armband aus Edelmetall oder feinstem Straußen-, Eidechsen-, Alligator- oder Hai-Leder ist dem Preis nach oben keine Grenze gesetzt. Darüber hinaus sind hochwertige Luxusuhren oft mit Edelsteinen verziert. Diamanten veredeln das Gehäuse oder rahmen das Zifferblatt ein.

Auch die Verarbeitung der Materialien ist entscheidend. Vor allem das Band wird stark beansprucht, zum Beispiel durch Parfum, Schweiß oder das Scheuern auf der Haut. Je hochwertiger das Band gearbeitet ist, desto länger hält es den täglichen Belastungen stand. Zu entsprechenden Preisen bieten die Hersteller zum Beispiel extrem wasserfeste oder strapazierfähige Armbänder. Allergiker, die nicht auf Luxusuhren mit Lederarmband verzichten möchten, greifen zu einer Uhr mit antiallergener Beschichtung am Futter, also an der Hautseite des Bands.

Luxusuhren im Internet kaufen

Viele Luxusuhren werden auch im Internet angeboten, etwa die Rolex-Uhrenmodelle auf Watchsea24.com. Oft sind sie online sogar günstiger als im Geschäft. Der Vorteil: Unzählige Händler und eine riesige Auswahl an Luxusuhren lassen sich bequem und in Ruhe von zu Hause aus vergleichen.

Gerade im Internet aber bieten unseriöse Verkäufer auch Plagiate oder gestohlene Luxusuhren als vermeintliche Schnäppchen an. Wer online eine teure Uhr kaufen möchte, sollte deshalb folgende Grundregeln beachten:

  • Preise vergleichen
    Verlangt ein Verkäufer einen deutlich niedrigeren Preis für ein Uhrenmodell als andere Händler, sollte man dem Angebot misstrauen. Die Gefahr ist groß, dass es sich um eine gefälschte Uhr oder um Diebesgut handelt. Kein Händler verkauft eine hochwertige, echte Uhr für einen Bruchteil des Marktwerts.
  • Zertifikate und Garantieinformationen verlangen
    Manche Hersteller zertifizieren ihre Luxusuhren oder kennzeichnen sie mit Seriennummern, anhand derer sich die Echtheit überprüfen lässt. Existiert keine Bescheinigung, muss der Käufer zumindest ein Garantiezertifikat erhalten.
  • Bei geprüften Fachhändlern kaufen
    Privatpersonen, die Luxusuhren verkaufen, sind nicht gleich Betrüger. Ihre Seriosität ist aber schwer zu belegen. Kauft man Luxusuhren bei einem Fachhändler mit einer gewerblichen Zulassung, kann man seine Referenzen prüfen und hat – im Gegensatz zum Kauf bei einer Privatperson – ein gesetzlich festgelegtes Rückgaberecht.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.