Ermittlungen gegen die Mutter

Mädchen (3) schleicht sich nachts davon und stirbt

Kalwang - Ein knapp dreijähriges Mädchen ist in Österreich bei einem nächtlichen Ausflug ums Leben gekommen. Das Kind wurde am Donnerstag leblos in einem Bach in Kalwang in der Steiermark gefunden, wie die Polizei mitteilte.

Die 21 Jahre alte Mutter hatte ihre Tochter am Vorabend ins Bett gebracht. Um Mitternacht bemerkte sie nach eigenen Angaben, dass die Wohnungstür aufgesperrt und das Kind weg war. Der Schlüssel hatte gesteckt. Mehr als 40 Polizisten und Feuerwehrleute suchten daraufhin das Kind. Nach rund zwei Stunden entdeckten die Retter das Mädchen in dem Bach rund einen Kilometer von der Wohnung entfernt.

„Der Notarzt hat noch versucht, das stark unterkühlte Kind wiederzubeleben“, sagte ein Polizeisprecher in Graz. Gerade bei Unterkühlung bestünden oft noch Chancen auf Rettung. Doch die Kleine, die in wenigen Wochen drei Jahre alt geworden wäre, sei rund acht Stunden später im Krankenhaus gestorben. Gegen die Mutter werde wegen des Verdachts der Vernachlässigung der Aufsichtspflicht ermittelt. Der Vater war zum Zeitpunkt des Unglücks nicht zu Hause.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.