Tragischer Unfall

Handyfilmerin (15) stirbt auf Sommerrodelbahn

+

Kaprun - Tödlicher Leichtsinn: Auf einer Sommerrodelbahn filmt sich ein Mädchen bei voller Fahrt mit ihrem Handy. Weil sie wohl nicht angeschnallt ist, stürzt sie aus dem Wagen.

Auf einer Sommerrodelbahn in Österreich ist ein 15-jähriges Mädchen ums Leben gekommen. Es stürzte bei der bis zu 40 Kilometer pro Stunde schnellen Fahrt auf der Bahn bei Salzburg aus dem Schlitten, wie Rettungskräfte am Mittwoch mitteilten.

Die 15-Jährige habe sich vermutlich bei der Bergabfahrt abgeschnallt, mit dem Handy gefilmt und sei dann aus etwa einem Meter Höhe aus dem Gefährt gestürzt, zitierte der ORF den Vorsitzenden der Betreibergesellschaft, Albert Rattensperger. Dabei erlitt das Mädchen tödliche Verletzungen.

Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Die Rodelbahn in Kaprun wurde gesperrt. Die Fahrt in dem sogenannten „Maisiflitzer“ dauert üblicherweise etwa zwölf Minuten, an der höchsten Stelle befinden sich die Schienen elf Meter über dem Boden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.