Bluttat in den USA

War es ein Familiendrama? Mehrere Tote bei Amoklauf 

+
Dieses Foto des mutmaßlichen Amokläufers Bradley William Stone veröffentlichte die Polizei von Montgomery County. Stone soll fünf Menschen getötet haben. Er verbarrikadierte sich danach in einem Haus.

Philadelphia - Bluttat mit mehreren Toten in den USA. Nach ersten Hinweisen handelt es sich um ein Familiendrama. Von mindestens vier Opfern ist die Rede.

Bei Schüssen im US-Staat Pennsylvania sind am Montag mehrere Menschen ums Leben gekommen. Spezialeinheiten der Polizei umstellten ein Haus in der Kleinstadt Souderton, in dem sie den mutmaßlichen Täter vermuteten. Nach ersten Informationen eines lokalen Fernsehsenders starben fünf Menschen. Nach diesem Bericht handelt es sich um ein Familiendrama.

Andere Medien berichteten von vier Toten. Ein Polizeisprecher konnte dies zunächst nicht bestätigen. „Ich habe verschiedene Zahlen über Tote gehört“, sagte der Sprecher der Nachrichtenagentur dpa. Die Lage sei noch unübersichtlich.

Die Schüsse fielen an drei verschiedenen Orten von Souderton, nördlich von Philadelphia, wie der Sender WPVI berichtete. Die Taten ereigneten sich bereits in der Nacht zum Montag. Wie der TV-CNN berichtete, tötete der Täter seine Ehefrau und zwei weitere Familienmitglieder. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.