Rund 180 Kilogramm schwer

Mann von Grabstein seiner Mutter erschlagen

Im US-Bundesstaat Pennsylvania ist ein 74-Jähriger vom Grabstein seiner Mutter erschlagen worden.

Nach einem Bericht der Lokalzeitung "Scranton Times-Tribune" wollte Stephen Woytack am Montag wie jedes Jahr zum Osterfest ein Kreuz an dem Grabstein befestigen, als der zwischen 140 und 180 Kilogramm schwere Stein umkippte und auf ihn fiel. Seine Frau alarmierte den Friedhofsverwalter, dieser rief die Polizei und versuchte dann vergeblich, den schweren Stein allein zu heben. "Alles geschah so unglaublich schnell", sagte Woytacks Frau Lucy. Obwohl die Polizei wenige Minuten später eintraf, konnte sie nicht mehr helfen.

Nach Angaben des Verwalters Ed Kubilus war die gefrorene Erde durch das milde Wetter aufgetaut, der Grabstein war deshalb nur noch locker im Boden verankert. "Das ist eines dieser seltsamen Dinge, die passieren", sagte Kubilus, "es zerreißt einem das Herz". Laut dem Verwalter besuchte das Paar regelmäßig das Familiengrab auf dem St. Joseph-Friedhof in Lackawanna County.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance /dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.