In Bargeld

Mann hat 2,3 Millionen Dollar im Auto: Festnahme

Guatemala-Stadt - Da trauten sie wohl ihren Augen kaum: Die Sicherheitsbehörden in Guatemala haben einen Mann mit fast 2,3 Millionen Dollar (fast 1,7 Millionen Euro) Bargeld in seinem Auto festgenommen.

Der 48-Jährige sei am späten Sonntag etwa zehn Kilometer von Guatemala-Stadt entfernt aufgegriffen worden, wurde am Montag offiziell mitgeteilt. Demnach war das Geld in einem Fach in seinem Wagen versteckt.

Den Angaben zufolge wird untersucht, ob der Mann die Summe für eine Drogenbande transportierte. Unter anderem die berüchtigten mexikanischen Kartelle Los Zetas und Sinaloa hatten ihre Geldwäscheaktivitäten in den vergangenen Jahren auf das Nachbarland Guatemala ausgeweitet. Dort lebt etwa die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze.

AFP

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.