Waldbrand in Schweden

Mann stirbt in riesiger Feuerwalze

+
Der Waldbrand in Schweden ist außer Kontrolle.

Sala - Der verheerendste Waldbrand in Schwedens jüngerer Geschichte breitet sich in rasendem Tempo aus und hat bereits ein Menschenleben gefordert. Die Situation ist außer Kontrolle. 

Das riesige Feuer tobt seit Tagen bei trockener Hitze und starkem Wind. Es wütete laut Medienberichten auf einer Fläche von rund 150 Quadratkilometern, was in etwa der Fläche von Liechtenstein entspricht. Was den Waldbrand auslöste, ist unklar.

„Wir haben den Brand immer noch nicht unter Kontrolle“, sagte der Vorsteher der mittelschwedischen Provinz Västmanland, Ingemar Skogö, am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Es gab einen ersten Toten: Die Leiche eines 30-Jährigen wurde kurz nach Mitternacht an einer Straße entdeckt.

Bald könnten die Flammen die ersten Orte in der sehr ländlichen Region etwa hundert Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Stockholm erreichen. Bei Touristen ist die Gegend weniger bekannt. Die ersten Dörfer wurden bereits evakuiert. Auch Hunderte Kühe und Pferde wurden in Sicherheit gebracht.

Der Staat hat inzwischen die Leitung des Einsatzes von den Kommunen übernommen - „auf die Bitte der Rettungskräfte hin. Sie brauchen mehr Hilfe“, sagte ein Sprecher der Provinz. Das Feuer in den Griff zu bekommen, haben etwa 200 Helfer in den vergangenen Tagen nicht geschafft. Die Feuerwehrmänner seien „erschöpft, es ist unerhört schwer“, sagte Einsatzleiter Lars-Göran Uddholm bei einer Pressekonferenz.

Derweil warteten die schwedischen Einsatzkräfte am Dienstag weiter auf zwei italienische Flugzeuge, die extrastarke Wasserbomben abwerfen können. Einem Bericht der „Vestmanlands Läns Tidning“ zufolge hingen die Maschinen wegen schlechten Wetters in Polen fest. Auch Frankreich wollte Löschflugzeuge nach Schweden schicken.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.