Jürgen Schwandt

Für mehr Menschlichkeit: Dieser Ex-Kapitän ist Facebook-Star

+
Kapitän Schwandt.

Hamburg - Mehr als 140.000 Menschen folgen Jürgen Schwandt auf Facebook. Dort appelliert er besonders für eines: mehr Menschlichkeit.

Jürgen Schwandt ist Seebär, Reisender und Kolumnist. Als Kapitän hat er sein Leben lang die Weltmeere befahren. Es gibt wohl kaum einen anderen 80-Jährigen, der mehr Follower auf Facebook hat, als ihn: Mehr als 140.000 Menschen folgen Jürgen Schwandt. Er äußert sich zu ziemlich allem und jedem auf der Welt, von Labskaus über Donald Trump bis hin zu Pegida und der AfD. Er appelliert für mehr Menschlichkeit und Unterstützung für Flüchtlinge. „Wir brauchen mehr Toleranz, anders geht's nicht“, sagt er. Ihn ärgert, dass viele Menschen voller Vorurteile seien, obwohl sie noch nie mit Flüchtlingen in Kontakt getreten sind.

Seine Fans kontaktieren Schwandt nicht nur wegen seines Engagements für Flüchtlinge, sondern auch wenn es um Eheprobleme oder andere Lebensfragen geht. „Eine Art Briefkastenonkel bin ich mittlerweile“, sagt Schwandt. Er selbst ist seit 45 Jahren verheiratet. Kinder hat er nicht. Dafür habe es nie Zeit gegeben.

Mit 16 Jahren heuerte Jürgen Schwandt das erste Mal auf einem Schiff an. Er wollte fort aus dem zerbombten Hamburg, weg vom eigenen Vater, der überzeugter Nationalsozialist war. „Die Konfrontation wurde immer härter“, sagt Schwandt. „Er leugnete den Holocaust, all die Gräueltaten, bis zum Schluss.“ Seitdem schwor sich Schwandt, gegen rechts anzutreten.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.