Junge Frau tot

Messer-Attacke an Bushaltestelle: Ehemann gefasst

Dahn - Schreckliche Bluttat in Rheinland-Pfalz: An einer Bushaltestelle wird eine junge Frau erstochen. Unter Verdacht: der Ehemann. Die Fahndung läuft.

Eine 20-Jährige wartete am Donnerstagmorgen an einer Bushaltestelle in Dahn, als ein Mann auf sie zukam, sie umarmte - und ihr dann völlig unvermittelt ein Messer in die Brust rammte. Der 33-Jährige wurde gegen Mitternacht in der Nähe von Dahn festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er leistete keinen Widerstand. Der mutmaßliche Täter sollte am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die schwer verletzte Syrerin kam ins Krankenhaus, wo die Ärzte sofort eine Notoperation einleiteten. Das Leben der jungen Frau konnten sie trotz aller Bemühungen nicht mehr retten.

Weitere Details sowie die Täterbeschreibung lesen Sie auf unserem Partnerportal ludwigshafen24.de.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.