Kuriose Werbemaßnahme

Metzgerin sucht mit Bikini-Model neue Mitarbeiter

+
Annette Kopf sucht weiterhin Mitarbeiter für ihre Metzgerei.

Lauffen am Neckar - Die schwäbische Metzgerin Annette Kopf wirbt mit einem kuriosen Mittel um neue Mitarbeiter. Ein Kollege aus Freising wurde mit einer anderen Methode bereits zum Social-Media-Star.

Trotz ihres aufsehenerregenden Werbeplakats mit einem Bikini-Model sucht eine Metzgerin aus Schwaben noch immer nach Mitarbeitern. Inzwischen wirbt Annette Kopf aus Lauffen am Neckar sogar mit einer extra-großen Stellenanzeige und dem Bild eines leicht bekleideten Models, das ein riesiges Fleischstück schultert. Ein Kunde habe die XL-Stellenanzeige als Geschenk für sie angefertigt, sagte Kopf der Deutschen Presse-Agentur. 

Fünf Bewerberinnen haben sich auf Stellenanzeige gemeldet

Seit Ende April hätten sich auf die Werbung hin fünf Bewerberinnen vorgestellt, sagte Kopf, die auch auf Facebook wirbt. Eine neue Fleischereifachverkäuferin hat sie trotzdem nicht: „Eine hat gedacht, das macht man als Crashkurs nebenher.“ Und eine geeignete Kandidatin habe es sich wieder anders überlegt. 

Für Aufsehen hatte kürzlich auch ein Metzgermeister aus Freising gesorgt. Mit seinen witzigen Plakat-Ideen wurde Steffen Schütze zum Social-Media-Star.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.