Seit 1994 wieder aktiv

Mexikanischer Vulkan Popocatépetl lässt Dampf ab

+
Neben dem Ascheregen eignet sich der Vulkan für tolle Naturfotos.

Mexiko Stadt - Der Vulkan in der Nähe von Mexiko Stadt lässt zur Zeit mal wieder ordentlich Dampf ab und gibt damit ein tolles Naturschauspiel ab. Allerdings kommt es auch zu Ascheregen.

Der Vulkan Popocatépetl nahe Mexiko-Stadt zeigt eine erhöhte Aktivität. Aus dem Krater trete Wasserdampf und Gas aus, teilte der Zivilschutz am Sonntag (Ortszeit) mit. Mancherorts sei ein leichter Ascheregen niedergegangen, berichteten örtliche Medien. Die Behörden warnten die Bevölkerung davor, sich dem Berg zu nähern.

Der Popocatépetl („Rauchender Berg“) liegt rund 60 Kilometer südöstlich der mexikanischen Hauptstadt zwischen den Bundesstaaten Puebla, Morelos und México. Nach längerer Ruhe ist er seit 1994 wieder aktiv. Der bislang letzte große Ausbruch des 5452 Meter hohen Vulkans ereignete sich im Jahr 2000. Damals mussten tausende Menschen in Sicherheit gebracht werden.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.