Mit Eieruhr und Zitrone: Im Alter ausreichend trinken

+
Tee mit Zitrone, oder Wasser: Man sollte darauf achten, ausreichend zu trinken. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Manch einer mag nicht so viel trinken. Und schon gleich gar nicht Wasser, weil das fade schmeckt. Trotzdem ist es gerade im Alter wichtig, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Bonn (dpa/tmn) - Viele Senioren trinken im Sommer zu wenig, denn mit dem Alter lässt das Durstempfinden nach. Am besten stellt man sich eine Eieruhr auf den Küchen- oder Wohnzimmertisch und lässt sich so alle 30 oder 60 Minuten ans Trinken erinnern.

Außerdem ist es wichtig, dass das Getränk griffbereit ist und man es auch sehen kann. "Man sollte nicht aufstehen müssen, dann trinkt man auch eher."

Schmackhafter wird Wasser mit einem Spritzer Zitrone oder einem Schluck Apfelsaft, rät Lenz. Es hilft auch, etwas in der Temperatur zu variieren - mal etwas wärmeres Wasser trinken, mal recht kühles. Man müsse sich regelrecht dazu erziehen, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, sagt Lenz. "Wenn man etwas regelmäßig sechs Wochen gemacht hat, wird es zur Gewohnheit."

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.