Spektakuläre Beinschwünge

Moulin Rouge: Tänzer knacken Weltrekorde

+
Die Tänzer des berühmten Kabaretts Moulin Rouge haben drei neue Weltrekorde aufgestellt.

Paris - Mit ihren Beinschwüngen und akrobatischen Einlagen haben die Tänzer des legendären Kabaretts Moulin Rouge in Paris drei neue Weltrekorde im Guinness Buchs der Rekorde aufgestellt.

Dazu zählt die größte Zahl der "ronds de jambes" im French Cancan mit 29 dieser Beinschwünge in 30 Sekunden, die von einer Reihe von 44 Tänzerinnen vorgeführt wurden, wie das Kabarett und das Guinness Buch der Rekorde am Donnerstag mitteilten. Einen Eintrag im Buch der Rekorde sicherte sich das Moulin Rouge auch mit den meisten Beinpositionierungen hinter dem Kopf: Der griechische Solotänzer Adonis Kosmadakis schaffte 30 davon in 30 Sekunden.

Ein anderer Tänzer des Kabaretts, der Franzose Nicolas Pihiliangegedara, verbesserte seinen eigenen Rekord der meisten Bodenkreisel. Er legte 36 große Grätschen in Drehung in 30 Sekunden hin. Das Moulin Rouge, das dieses Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert, hält bereits eine Reihe von Weltrekorden, darunter die meisten Beinwürfe - 720 in 30 Sekunden durch 30 Tänzerinnen in einer einzigen Reihe.

Für die neuen Rekorde war Anfang November ein Juror des Guinness Buchs der Rekorde nach Paris gekommen. Die akrobatischen Einlagen wurden vor dem berühmten Kabarett mitten im Pigalle-Viertel vorgeführt. Die 60. Ausgabe des Buchs der Rekorde erscheint am Donnerstag.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.