Horror-Geständnis

Mutter legt getötete Babys in Tiefkühltruhe

+
Die polnische Polizei machte in diesem Haus in Lubawa eine schreckliche Entdeckung.

Warschau - Wegen eines schrecklichen Verdachts rief eine Frau im nordostpolnischen Lubawa die Polizei. Die machte bei der Durchsuchung des Hauses der Nachbarin eine furchtbare Entdeckung.

In einer offenbar auch im Alltag benutzten Tiefkühltruhe in der Küche entdeckten die Beamten die Leichen von drei Säuglingen. Die 41 Jahre alte Mutter gab am Mittwoch die Tötung der Kinder zu. Sie sagte den Beamten, sie habe die Leichen eingefroren, weil sie sich nicht von ihnen habe trennen können. Forensiker untersuchen jetzt, ob die Säuglinge lebend geboren wurden und was die genaue Todesursache war

Ein Polizeisprecher sagte, die Frau und ihr gleichaltriger Ehemann seien am Dienstag festgenommen worden. Die polnische Nachrichtenagentur PAP berichtete unter Berufung auf Nachbarn, das Ehepaar habe vier Kinder im Alter zwischen sechs und 22 Jahren und bisher unauffällig gelebt. Die Kinder kamen bei Verwandten unter, sie werden den Angaben zufolge derzeit von Psychologen betreut

Lokalen Medienberichten zufolge hatte eine Nachbarin die Polizei verständigt, weil sie die Frau seit Monaten schwanger erlebt hatte, dann aber nach dem erwarteten Geburtstermin keinen Säugling sah. dpa/AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.