Familie: Unsere Herzen sind gebrochen

Nach Amoklauf: Dritter Teenager gestorben

+
Zwei trauernde Teenager zünden nach dem Amoklauf an ihrer Schule Kerzen an.

Marysville - Eine Woche nach dem Amoklauf in Marysville ist ein drittes Opfer, ein 14 Jahre altes Mädchen, seinen Verletzungen erlegen. Die Familie bestätigte das in einer kurzen, bewegenden Erklärung.

Eine Woche nach dem jüngsten Amoklauf an einer Schule im US-Bundesstaat Washington ist ein drittes Opfer seinen Verletzungen erlegen. Ein 14 Jahre altes Mädchen sei gestorben, teilte das Krankenhaus von Providence am Freitag mit.

In einer kurzen Erklärung äußerte sich die Familie des verstorbenen Teenagers bestürzt. Ihr Herzen seien "gebrochen" angesichts des Todes "unserer schönen Tochter". "Wir können uns ein Leben ohne sie nicht vorstellen", hieß es in der Erklärung der Familie.

Ein zuvor als beliebt und freundlich geltender Schüler hatte am Freitag vor einer Woche in der Kantine der High School in Marysville um sich geschossen und dabei eine Mitschülerin getötet und insgesamt vier weitere Schüler verletzt. Anschließend hatte er sich selbst getötet.

Am vergangenen Sonntag war bereits eine weitere 14-jährige Schülerin verstorben. Ein Junge schwebt nach dem Amoklauf mit schweren Kopfverletzungen weiter in Lebensgefahr. Ein weiterer Junge wurde wegen ernster Kieferverletzungen behandelt.

Das Motiv des Schützen ist weiter unklar. In den USA fallen immer wieder tödliche Schüsse in Schulen. Nach dem Amoklauf an einer Grundschule in Newtown mit 20 toten Erstklässlern im Dezember 2012 bemühte sich Präsident Barack Obama um schärfere Waffengesetze. Die geplanten Reformen, darunter eine strengere Überprüfung von Waffenkäufern und ein Verbot von halbautomatischen Gewehren, scheiterten aber im Kongress.

Amoklauf an US-Schule: Schock und Trauer

Amoklauf an US-Schule: Schock und Trauer

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.