Am Flughafen klickten die Handschellen

Nachbar gab Tipp: Mord nach 26 Jahren aufgeklärt

+
Ein Polizist am New Yorker Flughafen.

New York - Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem Mord an einem Mann in Harlem hat die New Yorker Polizei die Tat aufgeklärt und dessen damalige Freundin festgenommen.

Wie die Beamten am Freitag mitteilten, wurde die 48-Jährige am Donnerstag am New Yorker Flughafen JFK festgenommen, als sie sich gerade im Transitbereich aufhielt. Sie befand sich demnach auf der Rückreise aus der Dominikanischen Republik in die USA.

Der Mord an dem damals 19-jährigen Juan D. geschah am Abend des 11. Februar 1990. Er wurde in einem Treppenhaus in Harlem erschossen. Jahrelang brachten die Ermittlungen der Polizei keine Erfolge, bis im Februar ein Nachbar der Polizei sagte, dass der Mann vor seinem Tod Streit mit seiner damaligen Freundin hatte. Die Polizei nahm die Ermittlungen wieder auf, die sie zu der Frau führten.

Die zweifache Mutter, eine der Töchter ist von dem Getöteten, war nach der Tat untergetaucht und schließlich mit den Kindern in den östlichen Staat Rhode Island gezogen. Sie muss sich nun wegen Mordes, illegalen Waffenbesitzes und Nutzung einer illegalen Waffe verantworten.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.