Skandälchen bei Theaterpreis

Video: Nackter Autor schockt französische Ministerin

+
Sébastien Thiéry legte den Auftritt des Abends hin - einen Preis gewann er dennoch nicht.

Paris - Mit einem Nacktauftritt bei der Verleihung der französischen Theaterpreise hat ein Schauspieler und Autor für Erheiterung gesorgt - und Kulturministerin Fleur Pellerin geschockt.

Sébastien Thiéry trat am Montagabend bei der Verleihung der "Molières" in Paris splitternackt auf die Bühne und forderte in der Rolle eines Gewerkschaftsvertreters, dass auch Autoren von einem besonderen Status für Kunstschaffende profitieren.

Wie auf einem Video zu sehen ist, das auch seinen Weg zu Youtube fand, hielt sich Pellerin zunächst erstaunt die Hand vor den Mund und lachte, dann folgte sie aufmerksam den Ausführungen des Schauspielers etwa zu einer Arbeitslosenversicherung für Autoren.

Ministerin Fleur Pellerin.

Dass Thiéry nun nackt auf die Bühne trat und dann sogar in die Publikumsränge lief, kommt nicht von ungefähr: Er ist Autor des Erfolgsstücks "Deux hommes tout nus" ("Zwei ganz nackte Männer"), in dem sich zwei Männer unbekleidet in einem Bett wiederfinden ohne zu wissen, warum. Er ist auch einer der Darsteller in dem Stück, das für zwei Molières nominiert war. Es ging aber letztlich leer aus - doch auch ohne Preis legte Thiéry ohne Frage den Auftritt des Abends hin.

afp

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.