Vorbereitungen beginnen

Nazi-Zug: Ab jetzt sucht das Militär

+
Soldaten bereiten die Untersuchungen vor.

Walbrzych - Die polnische Armee hat ein großes Aufgebot nach Walbrzych geschickt. Dort vermuten Historiker in einem unterirdischen Stollen einen verschollenen Nazi-Zug. Das Militär startet jetzt die große Suche.

In Polen haben Soldaten mit den Vorbereitungen für die Suche nach dem angeblichen „Nazi-Zug“ begonnen. Mitglieder einer polnischen Pioniereinheit durchkämmen dazu das Gelände in Niederschlesien, in dem Hobby-Schatzsucher einen unterirdisch versteckten deutschen Panzerzug aus dem Zweiten Weltkrieg geortet haben wollen.

Fußgänger und weitere Passanten dürfen das weiträumig abgesperrte Gebiet nicht mehr betreten.

„Die Untersuchungen sollen ausschließen, dass sich auf dem Gelände bis in einer Tiefe von einem Meter gefährliche Materialien befinden“, sagte Tomasz Smolarz, der Leiter der niederschlesischen Regionalverwaltung, am Montag. Die Arbeiten entlang der Bahnstrecke zwischen Breslau (Wroclaw) und Walbrzych sollen voraussichtlich eine Woche dauern. Wann die eigentliche Suche nach dem Zug beginnt, ist noch unklar.

Im August hatten zwei Hobby-Schatzsucher den Fund eines deutschen Panzerzuges in Walbrzych gemeldet. Die Existenz des Zuges konnte bisher nicht eindeutig nachgewiesen werden. Dennoch kam es in Niederschlesien zu einem Schatzfieber. In der Region kursieren seit Jahrzehnten Gerüchte über Schätze, die die Nationalsozialisten in der Endphase des Zweiten Weltkriegs in Tunneln versteckt haben sollen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.