Neugierig und anhänglich: Kleinkinder können Angsthasen sein

+
Auch wenn sie immer selbstständiger werden, brauchen kleine Kinder immer wieder die Rückversicherung durch die Eltern. Foto: Andreas Gebert

Sie werden immer eigenständiger - und das macht ihnen manchmal Angst: Wenn kleine Kinder wieder anhänglicher werden, sollten sich Eltern keine Sorgen machen. Wichtig ist es jedoch, das Kind zu stärken.

München (dpa/tmn) - Mit etwa anderthalb Jahren gehen Kinder immer mehr auf Entdeckungsreise - gezielt von den Eltern weg. Auf der anderen Seite sind Kinder in diesem Alter oft anhänglich und ängstlich.

Verschwinden vertraute Personen aus ihrem Blickfeld, fangen sie an zu weinen. Eltern haben dann oft das Gefühl, dass sich ihr Kind zurückentwickelt. Dabei ist dieses Verhalten normal, erläutert das Bayerische Landesjugendamt.

Kinder genießen es, eigenständig zu sein, gleichzeitig macht ihnen diese Fähigkeit Angst. Deshalb müssen sich immer wieder bei den Eltern rückversichern und nachgucken, ob sie noch da sind.

Auch wenn es nervt: Geben Eltern ihren Kindern in diesen Momenten Aufmerksamkeit, stärken sie ihr Selbstvertrauen. Mit dem zweiten Geburtstag ist diese Phase in der Regel vorbei, und Kinder werden wieder mutiger.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.