Tragischer Vorfall in den USA

New York: Baby fällt in Fahrstuhlschacht - tot

New York - Ein sechs Monate altes Baby ist in New York in einen Fahrstuhlschacht gefallen und bei dem Sturz über acht Stockwerke ums Leben gekommen.

Die 21 Jahre alte Mutter hatte den Fahrstuhl gerufen und den Kinderwagen dann in die geöffnete Tür geschoben, berichtete die New York Daily News unter Berufung auf die Polizei am Freitag.

Statt des Fahrstuhls sei dort bei dem Vorfall am Donnerstag aber nur ein leerer Schacht gewesen, in den das Mädchen aus dem 23. Stockwerk gefallen und dann auf dem defekten Aufzug im 15. Stock gelandet sei. Auch die Mutter fiel demnach in den Schacht - sie landete auf ihrer Tochter und dem Kinderwagen und überlebte.

Einem Bericht der New York Times zufolge hatte es in dem Gebäude seit Anfang 2015 fast 20 Beschwerden wegen defekter Fahrstühle gegeben, zudem lägen derzeit mindestens 50 Verstöße gegen die Bauvorschriften vor. Ein Sprecher der sogenannten Sea Rise Buildings, die in den 1970er Jahren gebaut wurden, sprach von einem "tragischen Vorfall" und sagte die volle Zusammenarbeit bei den Ermittlungen der Polizei zu.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.