Bus durchbricht Brückengeländer und hängt über Bahngleis

+
Trümmer des Geländers fielen auf die darunter liegenden Bahngleise. Foto: Stephan Köhlen

Rumms - ein Zusammenstoß mit einem Auto, der Bus kommt von der Fahrbahn ab und plötzlich hängt der Fahrer über dem Abgrund: Schreckmoment auf einer Brücke in Solingen.

Solingen (dpa) - Ein Brückengeländer hat ein Linienbus in Solingen durchbrochen - das Fahrzeug blieb mehr als zehn Meter über einer Bahnstrecke hängen, der Fahrer schwebte über dem Abgrund.

Der Bus war nach dem Zusammenstoß mit einem Auto von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei mitteilte. Ein Vorderrad und die Front des 18 Meter langen Fahrzeugs hingen über der Bahnstrecke in der Luft.

Wie die Polizei mitteilte, war ein Autofahrer in den Oberleitungsbus hineingefahren. "Die fünf Fahrgäste im Alter zwischen 2 und 61 Jahren und der 60-jährige Busfahrer hatten großes Glück und blieben unverletzt", teilte die Polizei mit. Der 72 Jahre alte Mann am Steuer des Unfallautos wurde leicht verletzt. Da sein Wagen frische Schäden eines weiteren Unfalls zeigt, sucht die Polizei nach Zeugen.

Bei der Kollision riss der Bus einen Teil des Brückengeländers heraus; die Trümmer fielen auf die darunter verlaufenden Bahngleise und eine Fahrradtrasse. Die Feuerwehr war mit 20 Mann im Einsatz. Der Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Solingen und Remscheid war knapp vier Stunden unterbrochen.

Polizeibericht

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.