Achtlings-Mutter: So lief der Dreh zum Sex-Video

+
Die als "Octomom" bekannte Achtlings-Mutter Nadya Suleman hat ihren ersten Prono-Dreh mit Bravour gemeistert

Kalifornien - Die als "Octomom" bekannte Achtlings-Mutter Nadya Suleman hat es doch getan: Vergangene Woche drehte sie ihren ersten Porno. Und sie verriet auch, was sie nun mit dem Geld vorhat.

Für ihr erstes Sex-Video musste Nadya Sulemann sich vor der Kamera selbst befriedigen. Und offenbar ist sie als Porno-Star ein Naturtalent: Wie das Onlineportal tmz.com erfahren haben will, hätte der Dreh nicht besser laufen können. Zuerst sei die Achtlings-Mutter noch nervös gewesen, doch nachdem sie sich mit mehreren Porno-Stars unterhalten hatte, habe sie sich allmählich beruhigt.

Um ihr zu zeigen, was sie erwartet, zeigten die Produzenten Sulemann im Vorfeld noch einige Pornos, bevor die 36-Jährige schließlich selbst loslegen durfte. Ein Insider verriet tmz.com: "Sie ist ein Naturtalent...sie sah großartig aus!"

Noch diese Woche soll sie ein zweites Sex-Video drehen. Wie viel sie dafür bekommt, ist nicht bekannt. Auf die Frage nach ihrer Bezahlung sagte die Achtlings-Mutter lediglich, sie sei sehr nervös. Wie sie das Geld auszugeben gedenkt, verriet sie hingegen schon: Gegenüber tmz.com erzählte sie, dass sie einen "Kerker" für sich und ihre Kinder kaufen will. "Kerker" ist eine Metapher für ein sicheres Heim für ihre Familie - fernab des Medienrummels. "Der einzige Traum, den ich habe, ist, ein sicheres Zuhause für meine Familie zu kaufen", sagte sie gegenüber dem Onlineportal.

pie

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.