"No Pants Subway Ride"

Unten ohne in der U-Bahn: Das steckt dahinter

"No Pants Subway Ride"
+
Beim "No Pants Subway Ride" bleiben die Hosen zuhause.

New York - Einfach mal ohne Hose U-Bahn fahren: In wenigen Tagen findet wieder der "No Pants Subway Ride" statt. Die skurrile Aktion verfolgt ein ganz bestimmtes Ziel.

Das Spektakel soll einfach Spaß bringen: Sie steigen in die U-Bahn ein und verhalten sich ganz normal - aber sie tragen keine Hosen. Der „No Pants Subway Ride“ sorgt jedes Jahr in vielen Städten weltweit für Gelächter. An diesem Sonntag erwarten die Veranstalter erneut Tausende Teilnehmer, die sich auch von eisigen Temperaturen das Vergnügen nicht verderben lassen. Erfunden wurde die Aktion vor rund 15 Jahren in New York von Charlie Todd, dem Gründer der Improvisations-Agentur „Improv Everywhere“. Die Aktion solle Chaos und Freude in der Öffentlichkeit verbreiten, sagte Mit-Organisator Pete Goldstein der Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.