Weil sie ihn verwechseln

Papst: Manche Kinder sehen mich und weinen

+
Papst Franziskus wird von manchen Kindern für einen Arzt gehalten.

Rom - Papst Franziskus hat eine ganz besondere Beziehung zu Kindern. Er findet, sie bereicherten die Welt. Allerdings verwechseln ihn die Kinder manchmal und fangen an, zu weinen.

Kinder halten Papst Franziskus zuweilen für einen Arzt. „Einige lächeln, wenn ich sie umarme. Andere sehen mich in weißer Kleidung und denken, ich sei der Arzt, der ihnen eine Spritze verpassen will, und weinen“, sagte der 78-jährige Pontifex am Mittwoch bei der Generalaudienz in Rom. Kinder bereicherten die Welt - vor allem, weil sie nicht immer diplomatisch seien. „Sie sagen direkt, was sie fühlen, was sie sehen...sie haben keine doppelte Persönlichkeit“, so das Oberhaupt der Katholiken.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.