Polizei fahndet nach 2.500 Badeenten

Yorkville - Die Polizei in Yorkville fahndet nach 2.500 gelben Plastikenten. Mehrere der gestohlenen gelben Badeenten wurden bereits entlang einer Straße gefunden. Warum sie für die Polizei so wichtig sind:

Die Polizei in Yorkville sucht dringend nach Hinweisen zum Verbleib der 2.500 Plastikenten, berichtet das Onlineportal beaconnews.suntimes.com. Sie stellen für die Polizei-Akademie in Yorkville eine der wenigen Möglichkeiten dar, bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Spenden zu sammeln.

Und das funktioniert so: Teilnehmer können für ein paar Dollar eine der Enten kaufen. Alle Enten schwimmen in einem großen Becken und eine Person zieht dann mit verbundenen Augen einige der Enten aus dem Wasser. Auf der Unterseite befindet sich eine Nummer, durch die sich der Besitzer ermitteln lässt. Die Gewinner-Enten bescheren ihren Besitzern Preise, die von ortsansässigen Geschäften gespendet worden sind.

Wenige Tage vor der Wohltätigkeitsveranstaltung haben Unbekannte nun die 2.500 Plastikenten gekidnappt. Einige von ihnen wurden bereits entlang einer Straße gefunden. Die Polizei hat die Bevölkerung aufgerufen, gefundene Enten zurückzugeben. Unterdessen wurde mehrere Verdächtige verhört, aber bisher sei niemand bestraft worden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.