Frau fällt in Rio aus Kofferraum

Polizeiauto schleift Verletzte über Straße - tot

Rio de Janeiro - Sie wollten der angeschossenen Frau helfen - doch dann entwickelte sich die Rettungsaktion der Polizei in Rio de Janeiro zu einem schrecklichen Drama.

Eine verletzte Frau ist in Rio aus dem Kofferraum eines fahrenden Polizeiautos gerutscht und über die Straße gezogen und dabei getötet worden. Die Polizisten hatten die angeschossene Frau in ein Hospital bringen wollen. Während der Fahrt öffnete sich die Heckklappe des Kombi-Wagens. Das Opfer rutschte nach hinten auf die Straße, blieb aber offenbar mit der Kleidung an der Stoßstange hängen, wie auf Videoaufnahmen zu sehen war.

Nach Medienangaben von Dienstag soll die 38-Jährige mindestens 350 Meter mitgeschleift worden sein. Die Frau erlitt dadurch weitere schwere Verletzungen. Im Hospital konnte nur noch ihr Tod festgestellt werden. Die drei verantwortlichen Polizisten wurden festgenommen.

„Der Tod von Claudia hat das Land schockiert“, schrieb Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff am Dienstag fassungslos auf Twitter. Die Mutter von vier Kindern war am Sonntag bei einem Polizeieinsatz und einer Schießerei in einer Armensiedlung im Norden Rios von einer Kugel getroffen worden.

dpa

Rubriklistenbild: © afp/Symbolbild

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.